Archiv

hallo und und ja...

soo da hat der justin sich mal nen blog gemacht. ich brauch es einfach ich muss mich mitteilen. ich möchte das ihr teil an meine gedanken habt .dies ist mien erster eintrag ich habe meine gedanken noch nicht geordnet ,den sie sind zuschnell und es ist11:29 ortszeit. ich habe nicht viel geschlafen und bin verrückt :D

was gibt es noch zu sagen ausser wir gehn tschüss und weg

27.1.08 11:30, kommentieren

eine gedicht

 

bitte nicht Interpretiere versuchts erst garnit

ja mir is eben voll öde...ach man

Ich stell mir immer vor das ich licht wär,

keiner sieht mich,

ich stell mir immer vor das du die sonne bist,

keiner kennt dich,

du verstehst wenn ich die augen schließe.

 

Menschliche Augenblicke ohne richtig hinzusehen,

keine leben,kein verstehen,

wieso auch wenn das licht dich gefangen nimmt,

keine schatten ohne dich.

 

Die sonne lebet in mir, die sonne stirbt in dir

Der Mond ist Tod wir leben weiter,

mit Geschichten der zeit

der zeit die vorbei ist.

 

Versteht ihr wenn ich sage Freiheit,

keiner ist da wenn die Welt ruht

keiner der nach dem fragt der leben will

keine Menschlichkeit mehr, am anfang und ende aller ding

denn die Menschen werden sein wenn die lust aus den köpfen ist

 

versteht ihr wenn ich sage sonne,

ohne licht gibt es keine Wälder

ohne Menschen keine leid,

keiner der da ist wenn alles in drümmern liegt,

wenn du aus den drümmer dieser erde lebst

möchte ich ein teil von dir sein.

also ich finds gut krass jetz sitz ich hier und hör zsk hät ich nie gedacht das ich mal so ende  naja

ich liebe euch!

1 Kommentar 27.1.08 11:55, kommentieren

Wieso hab ich recht?!

man stellt sich vor leni und justin sitzen im bus nach oberstein.

justin:ich hab so das gefühl es wird sich was verändern.

leni:ach du depp,was denn?!?

justin:ich weiss nit is nur so gefühl...

ja ich glaub so war diese szene das is so ne woche her.

Und dann gestern ruft mich meine mama an und sag das die ins krankenhaus muss...und das über mein 18ne. Wat ein scheiss... ich mach mich echt sorgen.Man mir gehts echt mies naja das leben ist ein karusell oda so ...

naja ich meld mich noch mal ich liebe euch!

mama gute besserung lieb dich!

3 Kommentare 29.1.08 14:43, kommentieren

hunger wa?

noch eine scheiss gedicht justin lass es doch!

 

Hunger ,ich hab hunger,

hunger nach sucht,hunger nach flucht

ich esse nicht mehr ,ich bin viel zu satt.

Hunger nach bier, hunger nach dir,

kommt her ich esse euch alle.

Ich bin Allesfresser, doch bin nicht da.

Ich hab hunger, esse was ich einmal war

Hunger nach Seelen ,hunger nach schreien,

hunger nach aggression, hunger nach lebenslohn.

 

Wenn ich von hunger schrieb bin ich magersüchtig,

denn mein magen ist leer voller sucht.

Ich rede zu viel und schreibe zu wennig.

Ist es falsch zu schreiben man rede zu viel.

1 Kommentar 29.1.08 15:48, kommentieren

sinnlos

so heute gab mir eine guter freund einen tip gegen ich muss was sinnloses auf mein webblog schreieb also:

ich sehs grad im bus.war heute auf den golfplatz dort draf ich michael der mir sagte er sei nicht mehr mit bea zusammen.was ein schock!! bea und micha waren immer eine traumbar naja ,aber was wird aus den haus und der jacht ?! ich bin erst mal auf den schreck schuhe kaufen gegangen.oh in einer halben stunde hab ich eine fototermin.ich muss los

okay sinnlos genau jan

3 Kommentare 30.1.08 22:03, kommentieren

du bist deutschland

Die Maschine ist heiß gelaufen. Wir sind nur die vorboten.Doch eure zeit ist bald vorbei. die ganze scheiss techig hat euch bequem gemacht und die andern, die haben die Wut .die Wut von irgendwelchen Kindern die in dreckigen slumms rum sitzen und amerikanische Aktionfilme guck .Und das ist nur die eine seite was ist denn hier ,die zahl der pychsischen Krankheiten steigt nach oben, immer mehr Serinenkiller, zerstörte Seelen, sinnlose Gewalt. Die könnt ihr irgendwann nicht mehr mit gameshows, und teleshoping betäuben und die antidepresiva werden irgendwann auch nicht mehr wirken. Die Leute haben einfach kein bock mehr auf euer scheiss System!

31.1.08 21:23, kommentieren

Hügel des vergessen

Verstaubt blickst du auf deine Heimat.

sie liegt vor dir wie gift,

alles ist grau,

alles ist fad,

alles ist leer,

schwermütig gehst du auf und ab,

denk immer dran, deine zeit ist knapp.

Lache einmal nur und die Welt ist tot.

Sie tötet dich jeden Tag, jede Nacht,

wenn der dunkel staub auf deine Seele wacht.

Der einsame Reiter steht wieder auf und zieht los.

Er sagte euch: bettet euch nicht in der Heimat schoss.

Verdau nur deine Schwärt, es wir die eine treu Freud sein.

Sehe auf den Hügel des vergessen, des sonnen schein.

der club der toten dichter lebt

1 Kommentar 31.1.08 22:19, kommentieren